Wappen Hagen von Tronje Nordlicht Logo

Stamm Hagen von Tronje

Horte Sturmtaucher

Sturmtaucher auf Hängebrücke

Die Horte Sturmtaucher besteht momentan aus Leonhard, Leonard, Linus und Hans, ihrem Gruppenleiter.

Unser Wappentier, der Sturmtaucher, sieht so aus:

Gegründet wurde unsere Gruppe im Herbst des Jahres 2004. Wir erlebten zusammen viele schöne und wenige schlechte Fahrten. Im Sommer des Jahres 2005 traten wir schließlich unsere erste gemeinsame Großfahrt nach Bayern an. Für knapp drei Wochen wollten wir per Fahrrad das Altmühltal erkunden. Doch schon relativ bald hatten mehrere Mitglieder der damals noch achtköpfigen Horte mit starkem Heimweh zu kämpfen. Und das, obwohl wir größtenteils schöne Strecken, strahlendes Wetter und so gut wie keine Pannen hatten.

Sturmtaucher bei der Rast

Trotzdem wurde das Heimweh nicht kleiner, und ausgerechnet am Bergfestabend, mit strahlendem Wetter, einem schönen Lagerplatz und in Erwartung auf ein superleckeres Essen kam es zum großen Heimwehausbruch...

Das traurige Ergebnis war ein verpasstes Bergfest und der schließlich unvermeidliche Abbruch der Großfahrt. Durch dieses unglückliche Ereignis stand die Horte kurz vor der Auflösung. Doch Eltern, Hortenmitglieder und der Hortenleiter versuchten mit großer Anstrengung die Situation zu ändern. Schließlich entschlossen wir uns, einen Neustart zu wagen, allerdings unter der Voraussetzung, auch im nächsten Sommer auch Großfahrt zu fahren.

Die folgende Zeit war schwer zu meistern, und es traten mehrere Leute aus der Horte aus. Doch das schreckte uns nicht, die verbliebenen Leute, Leonhard, Leonard und Hans machten weiter. Bald darauf stießen zwei neue Leute, Linus und Anselm zu uns.

Sturmtaucher vor einem Feuerwehrauto

Doch die nächste Großfahrt an die Grenze von Polen, mit dem Fahrrad entlang den Flüssen Oder und Neiße wurde ein großer Erfolg!

Im Jahr 2007 waren wir dann mit Rucksäcken in Schweden unterwegs, wo wir den schönen Bohusleden erkundeten.

Die Bundesgroßfahrt 2008 hatte das Ziel Lettland und die Sturmtaucher waren natürlich wieder dabei! Mit dem Fahrrad ging es durchs Landesinnere und an die schönen Küsten. Auch die Hauptstadt Riga konnte ausführlich entdeckt werden...

Im Augenblick planen wir gemeinsam und mit viel Spaß unsere Abschluss-Großfahrt im Sommer.

Man sieht also, der Sturmtaucher musste bereits große Stürme überstehen und gab dennoch nicht auf!