Wappen Hagen von Tronje Nordlicht Logo

Stamm Hagen von Tronje

Schottlandgroßfahrt 20.07.1999 - 12.08.1999

20.07.99 (1.TAG)

Zur verabredeten Zeit (15.30 Uhr) haben wir uns fast alle an der Bushaltestelle vor dem England Terminal getroffen. Nur Timm der zuzüglich zehn Minuten verspätet war und auch noch den Wimpel vergessen hatte und sogar seine Kluft nicht anhatten. Wir gingen durch die Passkontrollen und stiegen in die "ADMIRAL OF SKANDINAVIA." Der Schlafsaal in dem wir untergebracht waren lag auf dem Deck 7 mit einer Tür zum Sonnendeck. Die eng zusammengeschobenen Sessel waren gerade gut zum sitzen.Nachdem wir unsere Rucksäcke an die Wand gelehnt haben, sind wir auf Sonnendeck gegangen und haben den Autos zugeschaut wie sie im Schiffsrumpf verschwanden. Das Schiff legte ab und fuhr langsam die Elbe abwärts. Als wir Lars´s Vater, der uns zugewunken hatte nicht einmal als Punkt sehen konnten gingen wir wieder in das Schiff hinein um es zu besichtigen. Etwa 1 1/2 Stunden nachdem wir aufgebrochen waren trafen wir im Schlafsaal Stefan und Jörg die sich freuten als wir ihnen anboten DSA zu spielen (ich glaube den beiden war nur langweilig.) Um 10.00 Uhr etwa hörten wir auf den wir konnten Timm´s Gequängel (ich habe keine Lust mehr, ich will nicht mehr...) nicht mehr aushalten. Wir trennten uns wieder die einen hörten der Band zu und die anderen verspielten ihr Taschengeld im Kasino. Später trafen wir uns nochmal um ein Spaziergang auf dem Schiff zu machen. Danach hörten wir noch der Band zu und gingen in die Disco. Ca. 2 Stunden später gingen wir alle in den Schlafsaal und legten uns Schlafen.

Slow

21.07.99 (2.Tag)

Am Morgen wachten wir ca. um 11.00 Uhr auf. Das Wetter war ziemlich stürmisch einem wurde fast schlecht und auf der Toilette stank es nach Kotze aber der Wellengang legte sich nach einer langen Zeit und um 15.00 legten wir in "Newcastel" an und stiegen aus. Nachdem wir die Passkontrollen hinter uns ließen fuhren wir mit dem Bus zum Bahnhof. Dort gab es ein hin und her, denn die Bahn hatte Verspätung, ingesamt mußten wir da 3 Stunden warten. Wir bekamen dann auch noch gerade den nächsten Zug. In Inverness kamen wir mit Verspätung an, dann ging es weiter wir fanden nur keinen richtigen Platz und mußten dann in der Nähen von Häusern übernachten. Unsere Kröten waren echt schlecht auf gebaut.

Janis

22.07.99 (3.Tag)

Wir sind um 12.00 Uhr aufgewacht und haben dann unsere Zelte abgebaut. Wir sind dann nach Inverness in die Innenstadt gegangen und haben dort eingekauft Dann sind wir aus Inverness hinausgegangen als wir eine kleine Pause machten versuchten wir zu Trampen nach drei Minuten hielt ein klein Bus und fragte ob er uns mitnehmen solle. Wir sind dann mitgefahren und wurden in der Nähe eines Pfadfinder Camps herausgelassen. danach sind wir noch ein bißchen gewandert und haben in der Nähe des Pfadfindercamps unsere Ochsenfrösche aufgebaut. (das Camp konnten wir uns nicht leisten finanziell) danach haben wir gekocht und sind noch ein bißchen zu den anderen Pfadfindern gegangen haben mit denen ein bißchen gesungen Tee getrunken und uns unterhalten Um 02.00 sind wir dann zu unseren Ochsenfröschen zurückgekehrt und sind schlafen gegangen.

Janik

23.07.99 (4.Tag)

Wir sind um 12.00 Uhr aufgestanden und haben gefrühstückt, danach haben wir unsere Sachen gepackt und sind losgewandert. Die Reise ging sehr langsam voran den Lukas hatte einige Probleme mit der Gitarre. Das ich dann auch nicht mehr sehen konnte (Allergie) hatten wir nicht eingeplant. Lars und ich sind dann nach Cotin getrampt und haben die Verkäuferin nach Augen- und Nasenspray gefragt doch dieses hatten diese leider nicht. Wir haben noch einige Sachen eingekauft. dann sind wir in einem Truck zurück getrampt und haben uns auf den Weg gemacht. Später haben wir uns an einem sehr schönem Platz niedergelassen doch dann kam ein Angler und verjagte uns von seinem Platz. Nun mußten wir weiter laufen und sind ca. 5 Kilometer gelaufen bis wir einen Lagerplatz fanden. Danach haben wir gekocht und uns schlafengelegt.

Timm

24.07.99 (5.Tag)

Um exakt 10.00 wurde ich (Lars) von Janis und Lukas geweckt. Da es Samstag war, hatten wir uns vorgenommen heute noch einmal ein wenig einzukaufen. Die logische Folge dieser Überlegung war, dass wir den Laden von Marybank so schnell wie möglich zu entern versuchten. Der Laden war eher klein geraten und dementsprechend fiel auch das Sortiment aus. So gab es eine letzte Packung Toastbrot die wir auch ergattern konnten und zwei Packungen Cornflakes + Milch. Wir hofften das es eine Packung Nudeln gab aber dem war nicht so. Die Verkäuferin stellte sich als Ex Deutsche vor, so unterhielten wir uns ein bißchen mit ihr und erfuhren auch was uns die nächsten 5 Tagen alles bevorstand. Vorher schickten wir noch ein paar Postkarten ab und latschten wieder zu unserem Lagerplatz, nachdem wir fertig mit packen waren aßen wir Cornflakes und gingen so gestärkt in Richtung "Strathcouch." Bis um ca. 18.00 Uhr wanderten wir durch das Schottische Hochland. Nach einiger Zeit kamen wir dann in ein kleines Dorf und fragten wo wir unsere Schlafstädte aufschlagen können, sie zeigten uns ungefähr den Weg und wir marschierten los. Es war ein Superplatz, direkt am Ufer eines Flusses, mit Golfrasen. Am Abend aßen wir Nudel mit Tomatesoße, kochten uns noch ein bißchen Tee, sangen und gingen etwas früher ins Bett da wir am Morgen noch einen weiten Weg vor uns hatten.

Lars

25.07.99 (6.Tag)

Als wir am Morgen wie immer sehr spät aufwachte gingen Timm,Janis und ich (Slow) Milch holen. Später aßen wir unsere letzte Portion Cornflakes. Nachdem wir gepackt hatten mußten wir Lars Feuerzeug suchen da er es verloren hatte. Als wir endlich losgingen merkte wir das die Straße immer bergiger wurde.

Slow

26.07.99 (7.Tag)

Wir wurden morgens von den Killer Moskitos geweckt. Es ging allen nicht so gut Slow hatte Dünschiß und Timm und mir ging es auch nicht so gut,. Wir aßen wie immer Toastbrot mit Käse und Marmelade. Wir nahmen uns vor nicht so viel zu gehen. Lars und Janik gingen zum Hotel und kauften dort 2 mal Toastbrot, Milch und Nudeln. Wir kamen an einer Gruppe von Häusern vorbei wo uns ein Herr grüßte dem sein Schwäntzchen aus der Hose hing, wir gingen weiter und trafen noch 2 Wanderer und fingen langsam an einen Lagerplatz zu suchen Wir kamen an einem Loch vorbei und fanden einen Lagerplatz an dem auch die beiden Wanderer zelteten, ich versuchte auch noch mal zu angeln aber dieses war nicht ein so großer Erfolg. An diesem Lagerplatz waren nicht so viele Moskitos wie beim letzten.

Janis

27.07.99 (8.Tag)

Wir sind um 11.00 Uhr aufgestanden und haben uns Frühstück gemacht, Dazu gab es Marmelade mit Brot. Nach dem Essen sind wir losgegangen. Um 15.30 Uhr haben wir uns an einem Loch ein paar Tütensuppen gemacht. Lars und Janis gingen noch baden und danach gingen wir weiter. Wir holten uns noch Wasser und gingen durch einen Wald wo viele Moskitos waren. Als wir aus dem Wald draußen waren suchten wir uns einen Lagerplatz. Janis,Slow und ich (Janik) bauten die Ochsenfrösche auf, Lars und Timm kochten. Zum Abendessen gab es Reis mit Käse. Nach dem Essen gingen wir ins Bett.

Janik

28.07.99 (9. Tag)

Wir sind um 10.00 Uhr aufgestanden, natürlich wurden wir durch Mücken geweckt. Innerhalb einer halben Stunde ( neuer Rekord) hatten wir gepackt und gegessen. Dann sind wir losgegangen über Berg und Tal. Später kamen wir dann an die Straße nach Achnacheen, Dort pausierten wir. Dann packten wir unsere Sachen unter einige Ponchos und gingen nur mit dem Koschie bewaffnet nach Achnacheen. Dort angekommen stellten wir fest, dass es dort keinen anständigen Laden gab. An der Tankstelle fanden wir dann jemanden der uns ein paar Eier, Milch usw. verkaufte. Wir kochten uns Rührei, und versuchten nach Kyle oft Lochalche zu trampen doch niemand nahm uns mit, Später spielten wir noch DSA und gingen wegen den Killer Moskitos um 11.30 Uhr ins Bett.

Timm

29.07.99 (10.Tag)

Ich (Lars) wurde um Neun oder so von einem Ausruf geweckt, dieser lautete wie gefolgt:Entweder wir fahren nach Hause oder ins Krankenhaus. Natürlich waren wieder Milliarden von Midgas unserem Blut her! Ich stand nun auch auf. Nachdem wir alle ca. 1 1/2 Stunden herum gelaufen waren um nicht gestochen zu werden entschlossen wir uns nun schnell die Sachen zu packen und nach Achnacheen zu laufen. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir um 11.00 zum Bahnhof in Achnacheen. Wir trösteten und alle mit einem Eis und anderen Süßwaren. um 12.00 Uhr Kahm der Zug der uns nach Kyle oft Lochalsh bringen sollte. Nachdem wir unser Gepäck in den Zug gerempelt hatten hatten, setzten wir uns und entspannten bis der Schaffner kam. Zu unserem Glück ließ er Gnade vor Recht Walten und berechnete uns statt 19,80 £ uns 4.50 £, wir bedankten uns recht herzlich und genossen die restliche Zugfahrt. Um ca. 14.20 Uhr kamen wir in Kyle oft Lochalsh an, dort kauften wir erst mal richtig ein: Cornflakes,Milch, Joghurt,2x Abendessen, und andere Leckereien. Wir besorgten uns noch eine Karte und eine Pinzette. Als wir alles besorgt und erledigt hatten setzten wir uns in den Hafen und aßen die Cornflakes. 1 Stunde später verließen wir Kyle of Lochalsh und gingen über die Brücke auf Isle of Skye. Wir latschten noch ca. 2 Stunden und suchten uns einen Lagerplatz, wir fragten noch an mehreren Häusern doch diese konnten uns auch nicht weiter bringen. Danach legten wir uns einfach auf eine Wiese. Danach aßen wir und dann sind wir schlafen gegangen.

Lars

30.07.99 (11. Tag)

Nachdem wir eine ganze Nacht geschlafen hatten, schatten wir es irgend wann ohne Mücken auf zu stehen. Dann hatte jemand die Idee im Atlantik zu baden. was wir dann mehr oder weniger (ich weniger) taten. Später sonnten wir uns noch uns aßen englischen Brotaufstrich mit 2kg labbrigen alten ungeröstedtem Toast. Timm ausgeschlossen packten wir dann langsam unsere Sachen. Kurz darauf gingen Janis,Janik und ich zur Straße um ein bißchen vorzulaufen. ( Timm und Lars konnten nicht kommen da sie Timm´s Rucksack packen mußten, dieser hatte über eine Stunde gefaulenzt. Nachdem wir fünf Kilometer gelaufen waren, warteten wir auf Lars uns Timm, die nach etwa 15 Minuten eintrafen. Gemeinsam gingen wir dann Wasser holen und wanderten weiter. Nach einigen hundert Metern machten wir auf einer Kuhweide Pause und Lars,Janik und Timm schauten sich die Gegend an. Als die drei nach 20 Minuten zurück kamen hatten sie eine Insel auf der wir Bergfest feiern konnten. Lars,Janik und ich machten uns schon bald auf ins nächste Dorf um dort einzukaufen. Als wir zurück kamen sammelten wir Holz und spielten DSA. Danach Kochten wir und gingen 23.00 Uhr ins Bett.

Slow

31.07.99 (12.Tag) Bergfest

Wir standen morgens sehr früh auf und wuschen uns und dann gingen Lars und Timm ins Dorf zum einkaufen. Wir sammelten Holz und als Lars und Timm wieder da waren brachten wir unsere und das Holz auf eine Insel. Diese konnten wir nur jetzt erreichen weil es Ebbe war. Es dauerte seine Zeit bis alle drüben war , Wir bauten Kröten auf im Stern auf und Lars baute eine Feuerstelle mit Gluteinfuhr für das Fleisch (Siehe Seite 8). Wir haben uns insgesamt ein 3 Gänge Menü gekocht

1. Gang: Kohlsalat (Hört sich scheußlich an, hat aber gut geschmeckt)

Hauptgericht: Schwein gegrillt (Hat auch sehr gut geschmeckt)

3.Gang: Ein traditionelles Dessert Name Unbekannt

Zum Schluß haben wir noch ein wenig Tschai getrunken. Unserer Umfrage entsprechen haben wir herausbeko- mmen dass 100% von den befragten das Essen gut fanden. An diesem Tag gimgen wir erst spät ins Bett.

Janis

01.08.99 (13.Tag)

Wir sind morgens von der Sonne geweckt worden und haben dann gefrühstückt. Da nach haben wir den Lagerplatz aufgeräumt. Um 15.30 Uhr sind wir von der Insel aufs Festland gegangen und haben unsere Rucksäcke abgesetzt und haben unsere Kleider gewaschen. Danach haben wir DSA gespielt. So um 19.00 Uhr haben wir gerade Holz gesammelt. Plötzlich fing es an zu Regnen. Wir haben schnell alles mit den Ponchos abgedeckt und haben gewartet bis der regen aufhört. Als der Regen schließlich aufhörtehatten wir unsere Ochsenfrösche gerade aufgebaut. Dann haben wir uns bis um 23.00 Uhr in den Schlafsäcken vor den Moskitos versteckt. Dann haben wir uns Abendessen gekocht, es gab Rührei mit Schinken. Danach gingen wir ins Bett.

Janik

02.08.99 (14.Tag)

Wie immer sind wir um 11.00 Uhr aufgestanden. Und sind ohne zu frühstücken ins Dorf gelaufen (Broadford) Dort haben wir eingekauft und gefrühstückt. Danach sind wir in ein Reptilien Museum gegangen in dem wir schlangen und andere Reptilien fanden. Später durften wir sogar eine Schlange in die Hand nehmen. Im großen und ganzen war es recht interessant, Eine Stunde später waren wir wieder bei unserem Gepäck und bei dem Kröten. Wir spielten noch ein bißchen DSA und quälten uns mit dem Mücken aßen sein bißchen später und gingen dann ins Bett.

Timm

03.08.99 (15.Tag)

So mehr oder weniger gemeinsam wachten wir um ca. 11.00 Uhr. Bei strahlenden Sonnenschein & sicher einmal wieder um die 28-30° aßen wir Cornflakes. Timm hatte danachwohl ein wenig Magenschmerzen (oder keinen Bog?) so das wir erst um 15.00 Uhr von unserem Lagerplatz abschied nehmen konnten! wir wanderten den restlichen spät nachmittag um dann ca. 10.00 Uhr in Kylekin aufbauen konnten wir genossen noch das restliche gute Wetter um den Ort zu erkunden, der wir als abschmete Tur: Café erwarten Hotels, Jugentherrbergen, Restaurants etc. Wir besuchten Castle-Ruine um danach noch ein paar Fritten zugenissen. Wieder zurück bei unserem Gepäck fingen wir wir an Erbswurst zu essen zu kochen. Vorher hatten wir noch heftig mit den Obbergaranischen Mücken zu kämpfen. Wir schaufelten uns schnell das Essen rein und gingen um ca. 23.30 Uhr in die Schlafsäcken.

Lars

04.08.99 (16. Tag)

Als wir etwa 10.00 Uhr von der Sonne geweckt wurden, packten wir von Mücken begleited unsere etwas unbequemes Lager am steinigen unter der Skybrücke zusammen. Wir gingen langsam aber Zielsicher nach Kyle wo wir Brot und aufstrich kauften und danachzur Bahn gingen um nach Inverness zu fahren. Mit 10 Minuten Verspätung fuhr der Zug ein ab. Um etwa 14.15 Uhr kahmen wir in Inverness an wo Lars,Janik und ich einkaufen gingen. Später aßen wir alle ein zweites Frühstück wobeiwir von eine besoffen alten Dame die schon torkelte und nicht mehr denken konnte angequatsch. Später suchten wir uns Außerhalb der Stad einen Lagerplatz, dort packten wir auf und Kochten "Himmel und Erde" und gingen ins Bett.

Slow

05.08.99 (17.Tag)

Wir haben sehr lange geschlafen. Morgens gab es Cornflakes mit Banane. Danach sind wir einkaufen gegangen. Wir kauften was zu essen und bummelten noch in der Stad herum, später holten wir noch Wasser und spielten an unserem auf dem Berg DSA zu Ende und stiegen alle außer Slow eine Stufe auf. Zum Abend gab es Kohl den ich gekocht hatte, es schmeckte gut, kurz danach gingen wir in die Kröten.

Janis

06.08.99 (18.Tag)

Wir sind um 12.00 Uhr aufgestanden. danach haben wir gefrühstückt. Lars.Slow und ich sind zum Loch Ness gewandert. Janis und Timm sind bei den Kröten gebliebenweil sie keine Lust hatten. Wir sind dann nach Loch Ness gegangen und sind noch zu einem Castle getrampt. Nachdem wir uns das Castle angeschaut hatten sind wir wieder zurück getrampt. Timm und Janiswaren in der zwischenzeit eingekauft. Wir haben zum Abendrot Nudeln gegessen. Wirsind danach ins Bett gegangen.

Janik

07.08.99 (19.Tag)

Wir wachten vom Staub geweckt auf. und gingen in die Stad und kauften ein. Natürlich Bei "TESCO" . Als wir dann einkauften hatten sind wir zum Aquadome gegangen und sind leider nur eine Stunde Geschwommen. Es gab sogar eine große Rutsche wo Janis sich den Kopf stieß. Nach dieser Stunde gingen wir sauber aber glücklich zu unserem staubigen Lagerplatz. Danach haben wir uns einen Salat gemixt und sind 23.00 Uhr in die warmen Schlafsäcke gegangen

Timm

08.08.99 (20. Tag)

wir standen so gegen 11.30 Uhr auf und aßen dann wie fast jeden zweiten Tag Cornflakes. Nachdem wir unser Frühstück zu uns genommen hatten packten wir unsere Sachen und exakt um 13.37 Uhr wanderten wir dann wieder Tommahurschstreet nach Inverness hinein. Natürlich nicht ohne vorher noch den "TESCO" Markt zu besuchen und uns dort mit frischen Lebensmittel Vorräten einzudecken. Frohen Mutes wanderten wir weiter durch die Inverneser Straßen und folgten der A96 in Richtung Narm. Nachdem wir das Industriegebiet und ungefähr tausend Fußgänger überwunden hinter uns gelassen hatten kahmen wir an einen großen Bauerhof an. eigentlich hatten wir uns vorgenommen unsere Wasservorräte aufzufrischen aber wir stießen auf einen garnicht mal so schlechten Lagerplatz auf einer Ex-Müllhalde oder so... Nachdem wir dann Wasser gekocht hatten schlugen wir unsere Ochsenfrösche auf. da es angefangen hatte zu rieseln und stark zu wehen aßen wir ca. 23.00 Uhr jeder für sich, Timm und ich machten uns noch ein Tütensuppe und um 24.00 Uhr waren dann die letzten dabei sich in ihre Schlafsack zu verziehen.

Lars

09.08.99 (21.Tag)

Wir wachten wie immer zwischen 11.00 und 12.00 Uhr auf. Schon wenige Minuten später mampften wir schmatzend unsere Cornflakes mit Milch und Bananen. Dann machten wir uns gemeinsamauf den weg "Calloden Bafkfield" zu besuchen(Braveheard). Nach 1,5 Stunden Fußmarsch und einigen Pausen trafen wir dann endlich an den Platz desgroßen Kampfes. Wir wollten eigentlich alle eine Pause, doch Lars der genau wissen wollten wo "Bowney Prina Charls" ,die Artillerie, die Infanterie,Das Regiment oder die Kolonien standen, schleppte er uns durchs Gelände. Später gingen wir zurück Assen Kartoffelsalat und "Angel Delight" (Traditionales Schottisches Dessert haben wir auch beim Bergfest gegessen. Haben sogar manche mit nach Hause genommen) und gingen um 23.00 Uhr ins Bett.

Slow